> Friedhofskultur
Friedhof Simmering
feuerlibelle, Sonntag, 30. Oktober 2016, 15:11
Der Friedhof um die Altsimmeringer Pfarrkirche St.Laurenz wurde spätestens Ende des 14.Jahrhunderts angelegt, allerdings scheint der Kirchberg schon in römischer Zeit als Siedlungs- und Begräbnisstätte gedient zu haben.



Anläßlich der Josephinischen Friedhofsreformen richteten die Bürger von Simmering eine Petition an den Kaiser - und, der alter Bergfriedhof durfte bestehen bleiben.





Der sogenannte Alte Teil, im Jahr 1876 unter dem Kirchberg angelegt, enthält noch einige schöne alte Gräber des Simmeringer Bezirkbürgertums. Am Fuße des Kirchberges befindet sich auch die 1869 errichtete neugotische Grabkapelle der Familie Rinnböck, die sich seit 1999 im Eigentum der Stadt Wien befindet und von 2011 bis 2012 saniert wurde. Seither ist das Erdgeschoß der Kapelle mit dem Altar erstmals für die Öffentlichkeit zugänglich.









Restaurierte Grabstätte von Gregor Grill (1834-1894), Bürgermeister von Simmering 1886 bis 1889.

Kommentieren



feuerlibelle, Sonntag, 30. Oktober 2016, 16:18
Der Simmeringer Friedhof umfasst rund 8000 Grabstellen auf einer Fläche von 56.955 qm. Der Haupteingang ist an der Adresse -Unter der Kirche 5, man gelangt aber auch von der Pfarrkirche über eine Stiege in den Friedhof.



Kommentieren